Geocachen in Dortmund

Auf der Suche nach kleinen Erfolgserlebnissen? Beim Geocachen geht es darum, kleine Döschen und Kästchen unauffällig aufzuspüren, und das kann ziemlich berauschende Gefühle hervorrufen. Auch als Gelegenheits-Cacher mit der kostenfreien Basisversion der größten Geocacher App, lohnt es sich, in Dortmund mal auf die Karte zu schauen, ob ein Cache in der Nähe zu finden ist.

Ich starte den Selbstversuch und konzentriere mich dabei auf die traditionellen Caches, also diejenigen, bei denen mir die Koordinaten und manchmal noch ein Tipp an die Hand gegeben werden. Meistens ist der Titel an sich schon ein Hinweis, Größe und Schwierigkeitsgrad verraten oft ebenfalls, wonach man Ausschau hält.

Die traditionellen Caches, liebevoll auch „Tradi“ genannt, sind die einfachste Variante eines Geocaches. Sie sind als Einstiegsherausforderung ideal, da sie oft nicht zu schwer zu finden sind, bis zu einem Schwierigkeitsgrad bis 1,5, bekommt man in der Basis-Version alle nötigen Hinweise. Auf Reisen ist das Chachen ein idealer Anlass, um mal in Ecken zu gehen, die in Stadtplänen nicht ausgewiesen sind und dennoch etwas Besonderes haben, denn sonst hätte der Owner (derjenige, der den Cache versteckt hat) sie wohl nicht ausgewählt.

Hauptbahnhof Dortmund
Wer Wartezeit am Hauptbahnhof Dortmund zu überbrücken hat kann sich auf die Suche nach einem der Geocaches in der Nähe machen.

Vier Tradis gibt es im Dortmunder Wall-Bereich, alle sind Micro Caches, also sehr kleine Objekte, und bei allen ist tagsüber größter Muggel-Alarm angesagt. Muggels, das sind die Passanten, die keine Ahnung vom Cachen haben und einem das Unauffällige loggen schwer machen. Der Begriff stammt übrigens aus den Harry-Potter Büchern, wo die „muggles“ die Personen ohne magische Fähigkeiten sind. In Dortmund als achtgrößte Stadt Deutschlands mit fast 600.000 Einwohnern, ist tagsüber durchaus einiges los in der Innenstadt.

Tarnverhalten angebracht!

Tarnverhalten ist also angebracht, um den Fund nicht zu offensichtlich zu heben und ihn damit womöglich in Gefahr zu bringen. Eine sehr beliebte Tarnhaltung ist übrigens, sich ein Telefon-Gespräch simulierend irgendwo anlehnen und dabei mit einer Hand an Gegenständen entlangtasten. Selbst etwas kleines fallen lassen als Vorwand, am Boden rumzukriechen ist auch ganz gut. Na, ihr werdet sicher selbst kreativ.

Ein weiterer Tipp ist, sich in der App im Aktivitätsprotokoll die Kommentare der vorherigen Finder durchzulesen. Hier kann man auch mal schauen, wann der letzte Log war. Ist dies nur ein paar Tage her, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Fund gut erhalten an Ort und Stelle ruht. Die Tradis in der Innenstadt sind sehr gut besuchte Caches, einige haben auch eine kleine Fangemeinde, die regelmäßig bei Dortmund-Besuchen vorbeikommt.

­­

4 Tradis in der Innenstadt

Sehr beliebt bei auswärtigen Fußball-Fans scheint Bennis Bahnhof (GC1PPQ3) zu sein, da kurz vor der Heimfahrt noch ein paar Warteminuten überbrückt werden können.

Caching Christmas (GC5HVB7) lässt sich gut verbinden mit einer Shopping Tour oder einem Besuch Kohler’s Café, ein Straßencafé mit langer Tradition.

Der Rote (GC4C7K8), ebenfalls in Bahnhofsnähe, ist etwas abseits gelegen recht unkompliziert und für den T5 Kletterer (GC2T84D) läuft man ein paar Schritte durch kleine Sträßchen, der Weg lohnt sich allein für den Blick auf eine ganz besondere Häuserwand.

Und schon gibt es vier neue Smiley auf der persönlichen Cacher-Landkarte.

screenshot-geocache-dortmund
4 Funde in der Innenstadt

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, dem sei gesagt: Es gibt einige spannende Multicaches (ein Multicache ist ein Cache mit mehreren Statione, wobei es meist einen Startpunkt gibt, von dem aus ihr wie bei einer Schnitzeljagd bis zum Finale, wo der Cache liegt, geleitet werdet), diese leiten euch quer durch die Stadt und bieten dabei eine kleine Sight-Seeing Tour an. Viele davon sind allerdings nur als Premium Mitglied spielbar (z.B. „KiCa-RoPa“ (GCJRWZ) im Rombergpark, „Tour durch Dortmund“ (GC6Z4XV).  Der Six Feet Under (Verteilt auf dem Ostfriedhof) ist eine Sammlung an Tradis und wenn es zeitlich passt, schaut auch mal in den regelmäßig stattfindenden Event-Cache „Harte Arbeit, ehrlicher Lohn!“ (GC6Z1EX), hier kann man Gleichgesinnte treffen und das Wochenende mit einem lokal gebrauten Bier einläuten.

Kommentar verfassen