Fünf Ausflugs-Ideen bei gutem Wetter in Dortmund

Mittelalter und Ruhr-Blick in Hohensyburg

Am Rand von Dortmund gibt es eine echte Burgruine – und die ist sogar richtig schön gelegen. Im Stadtteil Hohensyburg thront sie über der Ruhr – in direkter Nachbarschaft der Spielbank und des Kaiser-Wilhelm-Denkmals. Bei schönem Wetter hat man einen traumhaften Blick über das Ruhrgebiet!

Die Stadt von oben

Das Dortmunder U ist eines der Dortmunder Wahrzeichen – direkt am Hauptbahnhof gelegen ist es Anlaufpunkt für viele Touristen. Im ehemaligen Gebäude der Union-Brauerei findet sich unter anderem das Museum Ostwall. Die Aussichtsplattform im siebten Stock  bietet einen tollen Blick über die Stadt. Der Eintritt ist frei, Öffnungszeiten finden Sie hier.
Weitere Orte für Panoramen haben wir hier gesammelt.

Heimatgeschichte im Schloss Dellwig

Haus Dellwig.JPG

Das Haus Dellwig im Westen der Stadt ist neben dem Schloss Bodelschwingh das bekannteste Dortmunder Wasserschloss. Im Gebäude befindet sich das Heimatmuseum Lüttgendortmund – es kann von April bis Oktober sonn- und feiertags von 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr besichtigt werden. In den Wintermonaten gibt es während der Adventssonntage einige spannende Termine am Haus Dellwig.

Entspannen im Rombergpark

Rombergpark.jpg

So schön, wie auf dem Foto sieht es im Rombergpark zwar nur im Frühling aus – trotzdem ist der Botanische Garten immer einen Besuch wert. Die gemütlichen Wege und der See haben zu jeder Jahreszeit Charme. Sehenswert sind auch die Pflanzenschauhäuser im Park. Die Öffnungszeiten und Preise finden Sie hier.

Spazieren am Phoenix-See

Der Phoenix-See ist das neue Naherholungsgebiet der Stadt. Auf der Fläche des ehemaligen Stahlwerks Phoenix-Ost ist der künstliche See Anfang 2010 mit Wasser gefüllt und knapp ein Jahr später für die Öffentlichkeit freigegeben worden. Seitdem hat sich rund um das Gewässer viel getan: Restaurants und Cafés laden zum Verweilen ein und vom Kaiserberg hat man einen tollen Blick auf die Stadt.