Fußball im Ohr: Lauschend durch den Dortmunder Tempel

BVB bietet neue Stadiontour mit Audioguide an

Was essen eigentlich die BVB-Profis, wie fühlt es sich an durch den Spielertunnel zu laufen und wie läuft eine Pressekonferenz ab? Antworten auf diese Fragen gibt’s seit Juni bei einer brandneuen Audioguide-Stadiontour: Dank Kopfhörern begleiten Euch währenddessen Profis und weitere BVBler. Sie flüstern Euch dabei ihre ganz persönlichen Erlebnisse mit der Borussia ins Ohr. Wir haben die Audiotour ausprobiert.

ENGLISH VERSION

35541656_1804678096256957_7921814650574864384_n(1)
Ganz nah an den Spielfeldrand dürfen Besucher bei der Tour.

Es ist mitten in der Woche, 13 Uhr – gemächliche Mittagszeit – und Ferien sind gerade auch keine. Trotzdem sammeln sich immer mehr Leute im Vorraum zum größten Fußballstadion Deutschlands: dem Heimtempel des BVB. Nicht etwa, weil die Schwarzgelben ein Spiel hätten – schließlich ist leider Sommerpause. Nein, sondern, weil all diese Menschen hinter die Kulissen des 80.000 Plätze-Giganten schauen wollen.

Abseits des Spieltrubels, bei einer Stadiontour. Denn nur dann haben sie die Möglichkeit, auch einen Blick in die sonst verschlossenen Räume zu werfen: Umkleiden, Pressebereich und sogar ins stadioneigene Gefängnis. 

Audioguide schafft Atmosphäre

Solche Besichtigungen macht der BVB schon lange möglich; seit Juni 2018 aber mit einer extra Portion Adrenalin. Denn obwohl gerade niemand auf dem Rasen kickt, will das unbeschreibliche Gefühl eines Heimspiels natürlich auch bei der Tour keiner missen. Deswegen gibt’s jetzt Audioguides.

36954523_1839192106138889_5369159271227326464_n
Den Audioguide können Besucher einfach um den Hals hängen. Foto: BVB

Das sind kleine Player, die zu Beginn der Tour um den Hals gehangen werden und auf Deutsch und Englisch einen völlig neuen Zugang zur Borussia geben.

Kopfhörer rein und schon steht man auf dem Platz, hört die Zuschauer jubeln und singen; Publikum und Journalisten toben – bei jedem Tor, das fällt. Vor dem geistigen Auge sieht der Stadionbesucher, wie die La Ola-Welle durch die Reihen zieht, und die Gelbe Wand alle mit ihrer Choreo mitreißt.

35539419_1804677966256970_576759849530949632_n
Mit 25.000 Stehplätzen ist die Südtribüne die größte Stehplatztribüne in Europa.

Was für eine Atmosphäre!

Erste-Hand-Infos von Stars und vom Verein

Aber das ist noch lange nicht alles. Mit der neuen Tour ist der Fan ganz nah dran an seinen Idolen. Fußballer wie Marco Reus berichten von ihren Erfahrungen, ebenso wie BVB-Mitarbeiter. Schließlich wäre ohne diese –meist im Hintergrund agierenden– Helfer, Fußball, so wie wir ihn kennen und lieben, gar nicht möglich.

Wie sollte das Team beispielsweise ohne Busfahrer von A nach B kommen und woher bekämen die Spieler ihre Energie, wenn nicht vom extra abgestimmten Essen des BVB-Kochs? Dieser verrät im Audioguide zum Beispiel, dass frische Zutaten ein Muss sind, damit die Spieler in Form bleiben.

35671386_1804677699590330_4845143660200722432_n
Ein VIP-Gastronomiebereich des BVB.

Stadionsprecher Nobby Dickel heizt den Gästen ein, die Stimme für Sicherheitshinweise ist Hartmut Salmen und auch der ehemalige Pressesprecher des BVB Josef Schneck kommt zu Wort. Ganz schön interessant, mit welchen Fragen ihn die Journalisten manchmal gelöchert haben. Selbst mit Anfragen nach Fußballschuhen wurde er konfrontiert.

Bei den vielen Anekdoten schauen auch die eingefleischten BVB-Fans, die zur Tour bereits bestens vorbereitet im Trikot erschienen sind, manchmal noch überrascht drein: das Stadiondach wiegt 3000 Tonnen, bis zur WM 2006 gab’s keine Föhne in der Umkleide, schwarz-gelb sind erst seit 1913 die Vereinsfarben des BVB. Fun Facts fürs nächste Rudelgucken! Gespickt mit persönlichen Erlebnissen der BVBler.

Erinnerungsfotos erwünscht

35701242_1804683702923063_562175171385884672_nDas kommt auch bei den internationalen Gästen gut an, die kein Deutsch können. Für sie läuft eine englischsprachige Version. Da Bilder bekanntlich aber mehr als Worte sagen, zücken sie natürlich auch ihre Handys und Kameras. Fotos und Videos für den privaten Gebrauch dürfen nämlich gemacht werden: zum Beispiel im engsten Spielertunnel der Bundesliga, auf der Spielerbank, auf der Pressetribüne. Im Hintergrund natürlich das gigantische, schwarzgelbe, lichtdurchflutete Stadion. Selbst für Besucher aus anderen Ländern und Fans anderer Teams ein atemberaubender Anblick!

Stadionführer und Vereinsmuseum beantworten Fragen

Und wenn während der Tour noch Fragen offen sind, beantwortet sie der lebendige Stadion-Guide gerne. Der begleitet die Tour nämlich natürlich weiterhin. Der Guide führt die Besucher umher, berichtet von seinen Erfahrungen, und ist quasi ein wandelndes BVB-Lexikon.

35682223_1804685346256232_6125785315958325248_n.jpg
Das Vereinsmuseum.

Noch mehr Infos über den Verein erfahren die Besucher anschließend an die 120-minütige Tour im vereinseigenen Museum: Borusseum. Der Eintritt ist im Preis für die Führung inbegriffen.

Übrigens: Touren werden auch als Expressvariante in nur 60 Minuten angeboten. Das ist eine klasse Möglichkeit das Stadion mit Kindern oder älteren Personen zu besuchen, ohne allzu lange Wege in Kauf nehmen zu müssen. Dann gibt es aber aktuell noch keinen Audio Guide. Individuelle Touren für Gruppen und barrierefreie Touren sowie Klassenfahrten können ebenfalls vereinbart werden.

Preise und weitere Infos unter:

Das könnte Euch auch interessieren: