So nett werden Bustouris auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt begrüßt

Der größte Weihnachtsbaum und der Weihnachtsmarkt drum herum locken jedes Jahr zehntausende Touristen aus aller Welt nach Dortmund. Viele von ihnen erreichen Dortmund als Reisegruppen im Bus. Für sie gibt es ein extra Empfangskomitee und Überraschungen am Ostwall.

„Sie werden gleich einen der größten Weihnachtsmärkte Deutschlands kennenlernen. Wir haben über 300 Stände und – wie Sie vielleicht schon wissen – den größten Weihnachtsbaum der Welt.“ – mit diesen Worten werden Bustouristen in Dortmund begrüßt.

47575290_561819177577892_963284610995716096_n
Das Team „Businfo Weihnachtsmarkt“

Dafür stellt der Markthandel- und Schaustellerverband Westfalen extra ein Begrüßungskomitee. Am Ostwall nehmen die Mitarbeiter des Teams „Businfo Weihnachtsmarkt“ Busfahrer und Besucher in Empfang.

 

Besuch aus aller Welt

Diese kommen teilweise von weit her, zum Beispiel aus Linz am Rhein oder sogar aus Dänemark. „Es kommen auch viele Reisegruppen aus den Niederlanden und Belgien zum Weihnachtsmarkt“, berichtet Ursula Krutzki vom Team „Businfo Weihnachtsmarkt“. „Letztes Jahr waren sogar Besucher aus China und Japan da. Auch aus Großbritannien kommt jedes Jahr ein Bus und aus Frankreich reisen manchmal Austauschschüler an,“ ergänzt Elke Recknagel.

Nach Ankunft der Busse, klettern die Teammitglieder in den Bus, übernehmen das Mikro und begrüßen die Touristen in Dortmund. Es gibt Tipps aus erster Hand und als besonderes Schmankerl eine Begrüßungstüte vom Weihnachtsmarkt.

Infomaterial weist den Weg

Über diese freut sich auch die Damentruppe um Marlis Bockau. Die vier Freundinnen sind morgens in Isselburg an der niederländischen Grenze gestartet und waren circa zwei Stunden später in Dortmund: „Die Begrüßung ist toll. Das Infomaterial ist richtig gut. So sieht man sofort, wo man hin muss und muss nicht lange suchen,“ so das Urteil der Reisegruppe. Denn in den Begrüßungstüten ist neben Schokolade, Flyern und Rabatten unter anderem die Weihnachtsmarktbroschüre mit Standplan.

Businfo_2018-LT_nurfuerdenBeitragDie Frauen sind gespannt, was sie auf dem Weihnachtsmarkt erwartet, denn nur Marlis Bockau war schon einmal vor Ort: „Ich war vor einigen Jahren schon einmal auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt und fand es total schön: die Buden sind schön und der Baum ja eh.“ Also überzeugte sie ihre Freundinnen von einem Besuch mit dem Bus. Viele andere Touristen kommen, weil sie vom größten Weihnachtsbaum der Welt in den Medien gehört haben.

Beliebte Reiseart

 

Pro Saison kommen etwa 500 Busse an; teilweise sogar mehr als 20 am Tag. „Besonders beliebt ist der Samstag“, sagt Ursula Krutzki. Die Busse werden zum Ostwall geleitet, lassen dort ihre Passagiere aussteigen und fahren dann weiter zum Fredenbaumplatz, wo die Fahrzeuge abgestellt werden. Auch die Busfahrer bekommen ein kleines Willkommensgeschenk: eine der begehrten Glühweintassen.

So haben alle etwas vom schönem Weihnachtsmarkt.

Weihnachtsmarkt in der Dortmunder Innenstadt

Öffnungszeiten: 22.11. bis 30.12.

Mehr Infos

Eindrücke vom Weihnachtsmarkt 2018

Diese Diashow benötigt JavaScript.