Rettet virtuell die Welt im neuen VR Escape Game in Dortmund

Batman und Thor sind Eure Vorbilder? Werdet selber zum Superhelden und rettet in der Virtual Reality die Welt! Wo? In Dortmunds neuem VR Escape Game!

Virtual Reality Spiele sind angesagter denn je. Seit dem Sommer könnt Ihr in Dortmund sogar virtuell ein Escape Game spielen: Huxley – Gewinner des deutschen Computerspielpreises in der Kategorie Innovation. Wir haben das VR Escape Game ausprobiert und ganz nebenbei die Welt gerettet.

Unser Name: DOto. Unsere Mission: Nichts weniger als die Welt retten. Denn 3007 ist die Erde unbewohnbar. Maschinen sind an der Macht, doch glücklicherweise konnten wir uns auf eine Raumstation retten.

Doch diesen Zustand können und wollen wir nicht hinnehmen. Wir vermissen unser geliebtes Dortmund! Daher reisen wir mit dem Raumschiff in die City, um das Fortbestehen der Menschheit zu sichern. Was für ein Druck! Hinzu kommt, dass wir nur 44 Minuten Zeit dafür haben.

Was bitte reden die da für wirres Zeug, fragt Ihr Euch jetzt vielleicht. Verständlich!

Neues Escape Game „Huxley“ in Dortmund

Zwei Personen tragen VR-Brillen.
Ausgestattet: Daniela und Carsten sind bereit für das virtuelle Escape Game in Dortmund.

Das gerade beschriebene Szenario ist die Ausgangssituation für ein neues Escape Game in Dortmund. Direkt neben der U-Bahnhaltestelle Funkenburg im Kaiserviertel hat das Spiel mit dem Nervenkitzel seit August seine Zelte aufgeschlagen.

Mit zwei bis acht Spielern könnt Ihr hier in die Rolle der Weltretter schlüpfen und Rätsel lösen. Nur wer im Team gut zusammenarbeitet, sich von der ticktockenden Zeit nicht beirren lässt und alle kniffligen Rätsel löst, wird die Welt retten können.

Außergewöhnlich: das Escape Game ist virtuell

Das Besondere: Das alles findet virtuell statt. Der neue Escape Room ist nämlich ein Virtual Reality-Spiel. Soll heißen: VR-Brille an, Controller in die Patschehändchen und Kabelsalat im Rucksack auf den Rücken, damit Ihr nicht stolpert – und los geht’s.

Eigentlich steht Ihr in einem grauen, leeren Raum. Kaum vorstellbar, dass Ihr ausgerechnet hier Abenteuer erleben werdet.

Doch genau das werdet Ihr! Einmal technisch ausgestattet, seht Ihr eine völlig neue Welt;  trefft auf den mysteriösen Huxley, durchstreift futuristische, fabrikähnliche Orte und durchquert Labyrinthe. Naja, vorausgesetzt natürlich, Ihr seid gut genug, die Rätsel zu lösen 😉 Es bleibt schließlich auch virtuell ein Escape Spiel.

In diesem verwandelt Ihr und Eure Mitspieler Euch dank VR-Technik in Avatare: bunte, tierähnliche Wesen – clever von den Spieleherstellern EXIT  und Trotzkind, denn sonst würden wir vielleicht vergessen, dass das alles nicht echt ist! Die Controller nehmt Ihr als Hände wahr und könnt damit Sachen ergreifen.

 

Erlebt das virtuelle Escape Game in Dortmund als Team

Vier Personen spielen in einem leeren Raum ein Escape Game mit VR-Brillen.
Wir stellen uns zur viert dem Escape Game. Bild: EXIT VR

In unserem Fall haben wir das Spiel zu viert ausprobiert. Daniela und Carsten im Raum 1, Marcus und Lisa in Raum 2 – aus Sicherheitsgründen, damit jeder Spieler genug Platz hat. In der digitalen Welt sieht es allerdings so aus, als ob Ihr alle am gleichen Ort wärt.

Damit sich niemand verletzt, zeigen weiße Linien, wo sich im echten Raum die Wände befinden und die Controller fangen an zu vibrieren, sobald Ihr Euch  dem Teamkollegen oder der Wand nähert.

Wir brauchen kurz Zeit, um uns an die neue Welt zu gewöhnen – in der wir zu unseren großen Freude sogar durch Wände gehen können: klasse diese Virtual Reality, wo alles möglich scheint! (Achtung! Das ist – wie wir schnell gesagt bekommen, nicht erlaubt. Schade.).

Trotzdem braucht es etwas Überwindung, um mit dem digitalen Aufzug zu fahren oder über die Beamschwelle zu treten. Der Kopf weiß zwar, dass Abgründe nicht real sind, aber irgendwie hinkt das Bauchgefühl im Informationskreis hinterher.

VR Spielerlebnis wird aus Sicherheitsgründen überwacht

Eine Frau sitzt mit Headset vor Bildschirmen.
Beate Poggel hat das Spiel aus dem Nachbarraum im Blick.

Wie gut, dass Hilfe immer nahe ist: Eine Spielleiterin beobachtet uns vom Nachbarraum aus. Sie gibt uns Hinweise und manchmal Hilfestellungen, wenn wir so gar nicht weiter wissen – diese erscheinen zum Nachlesen auf dem Brillenbildschirm oder wir hören sie über unsere Kopfhörer. Per Headset können wir uns natürlich auch untereinander verständigen. Kommunikation ist alles bei Escape Games!

In unserem Fall klappt die Kommunikation: 59 Sekunden vor Ende des Spiels retten wir die Welt erfolgreich und kommen alle freudestrahlend wieder in der „realen“ Welt in Dortmund an; Brille ab, Augen justieren und Gewinnerfoto schießen.

Auszeichnung für das virtuelle Escape Game

Das Team sitzt auf einem Sofa und jubelt.
Geschafft! Dortmund und die Welt sind gerettet. Bild: EXIT VR

Tolle Erfahrung und Wahnsinn, wie wir unsere Sinne austricksen können! Das finden wohl noch mehr Menschen, denn das Spiel „Huxley“ hat den deutschen Computerspielpreis in der Kategorie Innovation gewonnen.

Wir sind jetzt schon gespannt auf das nächste VR Game, das die Vorgeschichte zu „Huxley“ erzählt: Huxley II.

Probiert VR aus und räumt Bedenken aus

Wer übrigens Sorge vor Motion Sickness hat, weil ihm bei 3D-Filmen zum Beispiel schwindelig wird, kann beruhigt sein: „Motion Sickness tritt hier seltener auf, da man sich bewegt“, sagt Petra Toobe von EXIT VR.

Ab und an bietet EXIT VR auch eine 5-minütige mobile Version des Spiels zum Ausprobieren an: „Wir haben diese zum Beispiel beim Hafenspaziergang vorgeführt“, berichtet Geschäftsführerin Beate Poggel.

Escape Games als Ziel für Unternehmen

Vier Avatare aus dem VR Spiel sind zu sehen.
So sehen wir im Spiel aus. Foto: EXIT VR

Und auch für berufliche Zwecke eignet sich das VR Escape Game in Dortmund wunderbar. „Escape Games sind eine tolle Teambuilding-Maßnahme“, sagt Petra Toobe.“Wir bieten geführte Spiele an, bei denen eine geschulte Person  – beispielsweise ein Pädagoge – das Spiel beobachtet und anschließend mit der Gruppe spielerisch bespricht.“

Außerdem geben Escape Games Aufschluss darüber, wie sich Menschen in Stresssituationen verhalten: „Unter Zeitdruck fallen Masken“, so Petra Toobe. Manche Spieler feuern dann ihre Mitspieler an, bei anderen würde der Ton ruppiger. „Daher eignet sich das Spiel auch als Assessment-Center für Corporates“, sagt Beate Poggel. Dabei kann die Personalabteilung das Spiel beobachten.

Übrigens:

  • Die VR-Brillen werden desinfiziert und bekommen neue Schutzcover.
  • Bei Exit und VR Exit habt Ihr auch die Möglichkeit, ein klassisches Escape Game zu spielen: „Game of Crowns„.

Adresse

EXIT VR

Der Kraken GmbH

Kaiserstraße 129, 44143 Dortmund
Telefon: 0231-1775548-0

Öffnungszeiten:

Mo.: Ruhetag
Di. & Mi.: 16.30 – 22.00 Uhr
Do.: 15.00 – 22.00 Uhr
Fr. & Sa.: 10.30 – 22.00 Uhr
So.: 13.30 – 22.00 Uhr

Das könnte Euch auch interessieren: