Superfly Dortmund: Springe und lebe hoch im Trampolinpark

Sie nimmt Anlauf. Rennt. Drückt sich mit den Füßen ab und katapultiert sich federnd vom Trampolin in die Luft. Sie fliegt! Dreht sich in der Luft und landet dann lachend, sanft in einem Becken aus Schaumstoff. Wer in der Trampolinhalle Superfly Air Sports keinen Spaß hat, ist wirklich selber Schuld! Die Halle hat 2016 eröffnet. Jetzt gibt’s neue Attraktionen.

Dazu gehört zum Beispiel ein neuer Hindernisparcours – ähnlich wie er in der RTL-Show „Big Bounce“ überwunden werden muss. Natürlich im dortmundtypischen Schwatzgelb! „Einfach“ Schwung auf dem Trampolin holen und hoch hinaus über die neu angeordneten Hürden! Gar nicht mal so „einfach“, wie wir schnell merken.

Obwohl es im Superfly nur so vor Kids wimmelt, ist der „Ninja Parcours“ daher auch erst etwas für alle Springer ab 10 Jahren: „Da hat man ungefähr die Statur und die Muskulatur, um die Hindernisse überwinden zu können“, erklärt Tom Tschampel, Deputy Operations Manager vom Superfly.

DJs für Erwachsene, Kids Flight für Kinder

Aber auch kleine Kinder haben in der Trampolinhalle jede Menge Spaß, wie man unschwer übersehen kann. Bei unserem Besuch flitzen überall Kinder rum. Das ist der Zeit geschuldet: Um 16 Uhr haben die Kids meistens schon schulfrei, Erwachsene arbeiten aber häufig noch und kommen daher eher später am Tag – an Freitagen und Samstagen haben sie dazu sogar bis 23 Uhr Zeit. Jeden 1. Freitag im Monat begleitet von einem DJ.

Für Kinder gibt es außerdem spezielle Angebote wie den Kids Flight von neun bis zehn Uhr am Wochenende. Beeindruckend zu sehen, wie angstfrei sie von einem Trampolin zum nächsten springen und leichtfüßig durch die Anlagen hüpfen – unter neun Jahren in Begleitung eines Erwachsenen. Auch Schulklassen kommen hierher.

Netze zum Klettern

Dann können sie zum Beispiel den Kinderparcours ausprobieren – bei dem sie über Netze klettern, an Brettern entlang hangeln und über Schaukeln hüpfen müssen. Oder sie springen in ein großes Luftkissen, bevor sie sich mit Schaumstoffwattestäben auf der „Battle-Bridge“ in die Schaumstoffgrube stoßen oder einen Basketball dank Trampolin dunken.

Weich landen in der Schaumstoffgrube

Ihr Englisch werden sie dabei wohl auch verbessern, denn alle Attraktionen im Superfly haben englische Namen. So heißt der Hauptsprungbereich zum Beispiel „main court“ und die 25 Meter lange Trampolinbahn „tumbling lane“.

Sicheres Springen: Sicherheitshinweise

Damit sich bei den Sprüngen und Übungen niemand verletzt, müssen sich alle Springer an Sicherheitshinweise halten. Schon vor dem ersten Springen wird ihnen noch außerhalb des Sprungbereichs ein Video mit Hinweisen gezeigt:

Gesprungen werden darf zum Beispiel nur mit Superfly-Socken, die vor Ort gekauft werden müssen. Die Socken haben eine rutschfeste Beschichtung und sorgen dafür, dass sich niemand auf die Nase legt.

Außerdem sind Essen, Getränke, Alkohol und Drogen tabu. Gegenstände wie Handys und Kameras müssen ebenfalls draußen bleiben – genauso wie Schmuck und Piercings. Lange Haare werden zum Zopf gebunden, Kopfbedeckungen aller Art sind verboten. Das alles, um Verletzungen vorzubeugen.

der „Swing Fall“

Und dann gilt natürlich: Beim Springen in der Mitte der Trampolinfläche bleiben – immer einzeln und dabei die eigenen Fähigkeiten realistisch einschätzen. Schließlich ist es zum Beispiel gar nicht so einfach, den „Wall Run“ zu bezwingen oder das Trapez beim „Swing Fall“ zu treffen. Einige Springer kommen regelmäßig, um das Wandlaufen zu trainieren.

Superfly: Das bringt’s für die Fitness

„Wichtig ist vor allem die Körperspannung und -koordination„, erklärt Tom Tschampel. Trampolinspringen erhöht übrigens die Konzentrationsfähigkeit, stimuliert das Herz-Kreislauf-System und verbessert die motorischen Fähigkeiten.

Vor allem aber macht es Spaß! Es ist aber auch anstrengend. Wer eine Pause braucht, kann sich zum Beispiel auf den Loungemöbeln oder im angrenzenden Café ausruhen.

Übrigens: Du kannst hier auch mit deinen Freunden Geburtstag feiern. Superfly bietet ein spezielles „Birthday-Special“ an. Ermäßigungen erhalten auch Familien.

Achtung! Bei Rücken- und Herzbeschwerden sowie Asthma und Diabetes solltest du vor dem Springen mit einem Arzt besprechen, ob du springen darfst. Natürlich auch, wenn du schwanger bist.

Noch mehr Fun Sport:

3D Schwarzlicht Minigolf

VR Exit Room

Fußball Golf

Augmented Climbing Hall

Bergwerk Kletterhalle

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.