Eislaufen für Anfänger und Profis: Hier könnt Ihr in Dortmund auf die Piste!

Straßenschuhe aus, Schlittschuhe an und ab auf die Piste, um ein paar Runden zu drehen! Ein Besuch in der Eishalle oder auf einer Schlittschuhbahn gehört zum Winter-Pflichtprogramm für viele Menschen. In Dortmund habt ihr an zwei Orten die Möglichkeit, Spaß auf dem Eis zu haben!

1982 eröffnet die Eislaufhalle im Revierpark Wischlingen und bietet von Anfang an Events wie einen DJ oder eine Lichtshow an.

IMG_6697
Die Eislaufhalle gibt es schon seit 1982

Wer sich zwischendurch eine Pause vom Eislaufen gönnen möchte, kann an den Wochenenden ein Getränk an der Pisten-Bar nehmen. Die meisten der rund knapp 40.000 Menschen, die 2018 die Eishalle besucht haben, sind Jugendliche und junge Erwachsene. Das Schlittschuhlaufen  lässt sich prima mit einem Besuch der anderen Einrichtungen des Revierparks, wie dem Sauna-Paradies, kombinieren – dort kann man sich schließlich gleich wieder ein bisschen aufwärmen.

Schlittschuhe können vor Ort zum Preis von 5 Euro (Stand: November 2018) geliehen werden. Für Anfänger stehen spezielle Hilfspinguine bereit, an denen sie sich festhalten und mit dem Eis warm werden können. Wer darauf angewiesen ist, sollte aber besser vor dem Besuch nachfragen, ob die Pinguine verliehen werden. Zu besonders stark frequentierten Laufzeiten ist das nämlich nicht möglich. Für Wertgegenstände und Taschen gibt es vor Ort Schließfächer.

IMG_6698
In den Schließfächern können persönliche Gegenstände verstaut werden

Die Halle hat meist vom Spätherbst bis zum Beginn des Frühlings (dieses Jahr bis zum 8. März 2019) geöffnet. Weitere Informationen zu Öffnungszeiten und Preisen bekommt Ihr auf der Website der Eislaufhalle Wischlingen.

Eine weitere Möglichkeit, in Dortmund Schlittschuhlaufen zu gehen, ist das Eissportzentrum Westfalen nahe der Innenstadt an den Westfalenhallen. Dort gibt es neben Trainingszeiten für Eislauf-Profis auch öffentliche Laufzeiten für die Allgemeinheit und Senioren sowie einen Schlittschuhverleih (4 Euro pro Paar, Stand: November 2018).

Die Halle wurde 1992 eröffnet und bietet ebenfalls eine ganze Reihe an öffentlichen Veranstaltungen über das Jahr. Auf den 3600 Quadratmetern Eisfläche finden zum Beispiel Teenie- oder Seniorendiscos statt. Außerdem ist sie die Heimspielstätte des Dortmunder Eishockeyvereins Eisadler.

Mehr zu den Öffnungszeiten und den Eintrittspreisen erfahrt Ihr auf der Website des Eissportzentrums.

Dortmund-Souvenirs als Weihnachtsüberraschung

Ihr braucht noch Geschenke, um die Stiefel am Nikolaustag zu füllen? Kein Problem! Acht Last Minute-Tipps aus Dortmund.

Euch fehlen noch Geschenke für Weihnachten? Wie wär’s mit Souvenirs aus der besten Stadt der Welt? Die gibt’s z.B. in der Tourist-Info an der Kampstr. 80. Außerdem bekommt Ihr hier Tickets für Theateraufführungen, Konzerte, Ausstellungen und andere Events in Dortmund. An Heiligabend hat die Tourist-Infiormation bis 13 Uhr geöffnet,

Idee 1: Die Bergmann-Ente

20181122_Ente_LT

Sie ist süß,  klein und erinnert an Dortmunds Arbeitergeschichte.

5,50 Euro

 


Idee 2: Dortmund-Schlüsselanhänger

181120_Schlüsselanhänger_LT

Dortmund ist Eure Heimat? Euer Herz macht jedes Mal einen Sprung, wenn Ihr ein Stadtschild seht? Dann verschenkt dieses Gefühl zum Mitnehmen als Schlüsselanhänger.

3,95 Euro

 


Idee 3: Schneekugel

Grade jetzt im Winter sollte diese Schneekugel wohl bei allen Dortmundern auf der Kommode stehen – auch wenn Schnee zugegebenermaßen eher Mangelware im Pott ist. Umso schöner, das Dortmunder U zumindest auf dem Kaminsims im Schneegestöber bewundern zu können.

5,90 Euro

 


Idee 4: Dortmund-Tasse

181120_Tasse_LT

 

Morgens aus dem Bett quälen, gehört für viele Menschen nicht unbedingt zu ihren Lieblingsaktivitäten. Vielleicht versüßt diese Dortmund-Tasse den Morgen, sodass das Aufstehen hoffentlich leichter fällt.

Tipp: Gefüllt mit leckeren Schokonikoläusen kommt die Tasse als Geschenk bestimmt auch super an.

9,90 Euro

 


Idee 5: Kühlschrank-Magnet

20181122_Magnet_LT

Ein klassisches Sammler-Lieblingsstück: Der Magnet. In der Tourist-Information findet Ihr unterschiedliche Motive, die Euch beim Öffnen des Kühlschranks immer wieder die schönsten Orte Dortmunds zeigen.

3,95 Euro

 


Idee 6: BVB Rhino-Schlüsselanhänger

20181123_101347

Fußball gehört zu Dortmund wie Currywurst zur Pommes. Daher dominieren hier die Farben schwarzgelb. Selbst das geflügelte Nashorn – Wappentier des Konzerthaus – trägt als Schlüsselanhänger ein BVB-Trikot. Ein stolzer Begleiter für unterwegs.

Übrigens: 2005 wurden 120 bunt bemalte Nashörner im Stadtraum verteilt, viele davon stehen noch heute und dienen als witziges Fotomotiv.

7,95 Euro

 


Idee 7: Autoaufkleber mit Dortmunder Skyline

181120_Autoaufkleber_LT

Früher waren es Hochöfen, heute prägen das Dortmunder U, der Florianturm und das Stadion die Dortmunder Skyline. Und diese Silhouette kann auch Euer Auto schmücken bzw. die Autos Eurer Lieben – solltet Ihr den Aufkleber nicht selber behalten, sondern wirklich verschenken.

2,50 Euro

 


Idee 8: Event-Tickets

Ihr möchtet lieber gemeinsam etwas unternehmen? In der Tourist-Information erhaltet Ihr auch Eintrittskarten – zum Beispiel für Theateraufführungen im Depot. Zur Weihnachtszeit wird dort beispielsweise „Aschenbrödel“ und „A Christmas Carol“ gezeigt.

 

Noch mehr Dortmund-Souvenirs findet Ihr auch hier.

Tourist-Information Dortmund
Kampstraße 80
44137 Dortmund

Öffnungszeiten
Mo – Fr: 10 – 18 Uhr
Sa: 10 – 15 Uhr
Sonn- + Feiertage geschlossen

Heiligabend: bis 13 Uhr

Routenplaner

 

 

 

Das könnt Ihr diesen Winter in Dortmund erleben

Hello Winter! Jetzt wird es in Dortmund richtig kuschelig, besinnlich und feierlich. Die Weihnachtsmärkte haben z.B. schon geöffnet. Hier gibt’s noch mehr Wintertipps.

Langsam aber sicher hält der Winter auch in Dortmund Einzug. Die meisten Bäume sind schon kahl, es wird früher dunkel und die Temperaturen sinken. Hört sich ja richtig toll an, ne?! Keine Sorge, die kalte Jahreszeit hat nicht nur Nachteile. Im Gegenteil: Jetzt wird es erst so richtig kuschelig, besinnlich und feierlich. Die Weihnachtsmärkte haben schon geöffnet und auch sonst bietet Dortmund so einiges in der Vorweihnachtszeit. Lasst Euch überraschen. Wir haben für Euch einige Tipps zusammengestellt.

Viel Spaß!

#visitdortmund


BVB- Mitsing-Weihnachtskonzert

Am dritten Advent wird im Dortmunder Fußballstadion ausnahmsweise mal nicht gejubelt, sondern es wird besinnlich. Denn im Tempel stimmen Zehntausende Menschen zusammen Weihnachtslieder an. Das wohl größte Weihnachtsständchen in Dortmund! Letztes Jahr wurde das bereits geprobt. Mehr als 30.000 Besucher haben mitgesungen. Mal sehen, ob die Zahl dieses Jahr noch getoppt werden kann.

Als besonderer Gast tritt unter anderem Popsänger Sasha – BVB-Fan – auf. Schauspieler Wotan Wilke Möhring wird die Weihnachtsgeschichte vorlesen.

Wann? 16.12., 16:30 Uhr

Wo? Signal Iduna Park

Eintritt? Sitzplatzkarte für 9,90 Euro – Südtribünenfeeling für 5 Euro (Alle Eintrittskarten gelten an diesem Tag gleichzeitig als feie Hin- und Rückfahrt mit VRR-Verkehrsmitteln für das gesamte Dortmunder Stadtgebiet)

Mehr Infos


Weihnachtsflair auf Schloss Bodelschwingh

Bereits am ersten Adventwochenende öffnet das Dortmunder Schloss Bodelschwingh seine Tore zum „Weihnachtsflair“. Rund 100 Aussteller bieten vor der Kulisse des Wasserschlosses Kunstvolles, Kostbares, Köstliches und Handgefertigtes für die Weihnachtszeit an.

Das Schloss ist zum Beispiel mit öffentlichen Verkehrsmitteln (U47-/S2 Dortmund-Westerfilde, Bus nach Bodelschwingh) gut zu erreichen.

Wann? 29.11. bis 2.12.2018

Donnerstag: 15:00 bis 20:00 Uhr
Freitag und Samstag: 12:00 bis 20:00 Uhr
Sonntag: 12:00 bis 18:00 Uhr

Wo? Schloss Bodelschwingh

Eintritt? 15 Euro

Mehr Infos


Phantastischer Mittelalterlicher Lichter Weihnachtsmarkt (PLWM)

46510547_1656439987823021_3414986784050774016_nZur Weihnachtszeit campiert im Fredenbaumpark wieder ein Heerlager.  Denn im Park werden die Uhren zurückgedreht: bis ins Mittelalter. Es stehen Feuershows, Konzerte und Gauklereien auf dem Begleitprogramm zum Marktgeschehen, bei dem Ihr sicherlich noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk ergattern könnt.

Wann? Termine findet Ihr hier

Wo? Fredenbaumpark

Eintritt? ab 7 Euro

Mehr Infos


Winterleuchten

Jetzt wird es romantisch. Beim Winterleuchten wird der Westfalenpark mit Scheinwerfern und Projektoren wunderschön in vielen Farben beleuchtet, sodass die kahlen Bäume gar nicht mehr stören. Heiße Getränke zum Aufwärmen und Märchenerzählungen runden Euern Besuch ab.

 

Wann? 08.12.2018 bis 12.01.2019, 17:00 – 22:00 Uhr

Wo? Westfalenpark

Eintritt? 6 Euro

Mehr Infos


Weihnachtsausstellung: Best of Weihnachten im MKK

38439970_1877187612339338_8774461230443134976_nDas Museum für Kunst und Kulturgeschichte organisiert schon zum 18. Mal eine Weihnachtsausstellung. In diesem Jahr werden die Highlights der vergangenen Ausstellungen vorgestellt. Ihr könnt zum Beispiel ehemalige Gabentische, Wunschzettel und Weihnachtsdüfte bestaunen und an Stationen basteln.

Wann? 02.12.2018 bis 26.12.2018, 10:00 bis 17:00 Uhr

Wo? Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastr. 3

Eintritt? Erwachsene: 5,00 Euro; ermäßigt: 2,50 Euro

Mehr Infos


Lichteranzünden zu Chanukka

Viele Veranstaltungen im Winter drehen sich um das Weihnachtsfest. Natürlich werden im Winter aber auch andere Feste gefeiert. So lädt die Jüdische Kultusgemeinde am 9. Dezember  zu einem feierlichen Anzünden der Chanukka-Kerzen. Die Veranstaltung wird musikalisch durch Kantor Baruch Chauskin begleitet.

Wann? 9. Dezember, 18:00 Uhr

Wo? Phoenix See, Kulturinsel

Mehr Infos


Theateraufführung Cinderella

38212488_1877188992339200_6621340313313083392_nAuf der einen Seite ein schikaniertes Mädchen, arm und hart arbeitend; auf der anderen ein hübscher, reicher Prinz: Welten getrennt; wäre das nicht diese gute Fee. Das Märchen von Cinderella wird klassischerweise zur Weihnachtszeit erzählt – schließlich ist es eine Liebesgeschichte. Das Schauspielhaus Dortmund führt das Märchen im Dezember und Januar auf. Karten sind heiß begehrt. Schon jetzt gibt es nur noch Restkarten. Ihr müsst also flott sein.

 

Wann? Dezember 2018 und Januar 2019

Wo? Theater Dortmund

Eintritt? ab 11 Euro

Mehr Infos


Marten im Advent

Wie viele Dortmunder Stadtteile feiert auch Marten sein eigenes Adventsfest. Anfang Dezember findet rund um das Westfälische Schulmuseum ein Adventsmarkt von Martener Vereinen, Institutionen und Gewerbetreibenden statt.  Neben klassischen Weihnachtsmarktständen wird es auch ein Bühnenprogramm geben.

Wann? 08.12.2018 bis 09.12.2018, 14:00 bis 17:00 Uhr

Wo? Dortmund Marten, Westfälisches Schulmuseum, An der Wasserburg 1

Eintritt? Frei

Mehr Infos


Dortmunder Weihnachtsmarkt

46499096_353820682019300_1630537527372808192_n45 Meter hoch, beleuchtet mit rund 48.000 Lichtern und Herzstück des Dortmunder Weihnachtsmarkt: Der riesige Dortmunder Weihnachtsbaum lockt jährlich Tausende Besucher zum Innenstadt-Weihnachtsmarkt. Euch erwarten rund 300 Stände mit Kunsthandwerk, Weihnachtsdekorationen, außergewöhnlichem Spielzeug und jeder Menge zu essen. Außerdem gibt’s besonders für die Kleinen an der Reinoldikirche wieder eine Märchenschau und an der St. Petri-Kirche eine Puppenbühne. Das Weihnachtsdorf ist auf dem Hansaplatz entstanden.

Wann? 22.11. bis 30.12.2018

ACHTUNG! 25.11. und 25.12. geschlossen!

  • Mo bis Do: 10:00 bis 21:00 Uhr
  • Fr und Sa: 10:00 bis 22:00 Uhr
  • So: 12:00 bis 21:00 Uhr

Wo? Dortmunder Innenstadt; in Fußweite zum Hauptbahnhof

Eintritt? Frei

Mehr Infos

Flyer


Führung: Mit dem Nachtwächter durch den Advent

Seit wann bringt der Weihnachtsmann eigentlich Kindern Geschenke? Und seit wann gibt es einen Tannenbaum zum Fest? Antworten weiß der Nachtwächter, der bei dieser Führung durch Dortmund und über den Weihnachtsmarkt führt.

Wann? 2.12. 16:00 bis 17:30 uhr

Wo? Katharinentreppe (ggü. Hbf Dortmund), Katharinenstraße 14

Eintritt? 14 Euro pro Person

Mehr Infos

Anmeldung erforderlich!


ViertelSternStunde in der Reinoldikirche

Logo_ViertelStern_4c.jpg
Grafik: Ev. Stadtkirche St. Reinoldi Dortmund

Habt Ihr Euch in den letzten Jahren schon einmal gewundert, wer der drei Meter hohe Stelzenläufer ist, der durch die Stadt läuft? Der Bote lädt Euch ein, dem Weihnachtstrubel für eine Viertelstunde zu entfliehen und einen besonderen Adventskalender zu erleben: an manchen Tagen könnt Ihr Weihnachtslieder singen, an anderen Geschichten lauschen. Lasst Euch überraschen.

Wann? ab dem 2. Dezember, fast täglich, 18:00 bis 18:15 Uhr

Wo? Reinoldikirche, Innenstadt

Eintritt? Frei

Mehr Infos


Adventsgestöber „Kunst & Punsch“ im Depot

Gebrannte Mandeln, Waffeln und Punsch – klingt lecker? Dann sind die Weihnachtsveranstaltungen im Depot vielleicht etwas für Euch. Dort wird ein Weihnachtsbüdchen aufgebaut. Gleichzeitig könnt Ihr in den Ateliers Fotografien, Grafiken oder auch Kunst aus Glas bewundern. Am Nikolaus (6. Dezember) wird ein Märchen vorgelesen.

Wann?

Sonntag, 2. 12. 2018, 15:00 bis 18:00 Uhr // 6.12., 17:00 bis 20:00 Uhr // 9.12., 15:00 bis 18:00 Uhr // 16.12., 15:00 bis 18:00 Uhr

Wo? Depot, Immermannstr. 29

Eintritt? Frei

Mehr Infos

 


Stadiontour bei Nacht

Zur Weihnachtszeit organisiert der BVB täglich ab dem 2. Dezember eine ganz besondere Tour: Ab 19:09 Uhr könnt Ihr den Dortmunder Tempel beim „Rasenleuchten“ lichtdurchflutet erleben, am Rasenrad ein heißes Getränk schlürfen und dank Audioguide echte Spielatmosphäre nachempfinden.

Termine: Täglich um 19:09 ab dem 2. Dezember bis zum 30. Dezember – außer an Spieltagen (15.12., 16.12., 21.12.) und an Heiligabend sowie am 1. Weihnachtsfeiertag.

Preis: 19,09 Euro, ermäßigt 11,09 EURO

Mehr Infos

Mehr zu den Stadiontouren


Adventssingen im Opernfoyer

Am 1. und 3. Advent wird im Opernfoyer ausnahmsweise mal das Publikum musikalisch. Zusammen mit Musikern kann es Weihnachtslieder anstimmen. Am ersten Advent werden ein Streichquartett der Dortmunder Philharmoniker, Sängerinnen und Sänger des Opernchores und der Dortmunder Chor Klangfarben mitwirken. Am dritten Advent wirken Sängerinnen und Sänger des Opernchores sowie Mitglieder der Dortmunder Philharmoniker mit. Außerdem werden bei Kaffee und Kuchen kurze Beiträge präsentiert.

Wann? 2.12., 11:00 Uhr // 16.12., 11:00 Uhr

Wo? Opernfoyer

Eintritt? Frei

Mehr Infos

 

 

 

Das könnt Ihr nach der konaktiva in Dortmund erleben!

Besucht Ihr diese Woche die Unternehmenskontaktmesse konaktiva in den Westfalenhallen oder aber stellt Euer Unternehmen den Studis vor? Dann nutzt die Chance und erkundet nach der Messe Dortmund! Wir haben drei Ausflugstipps für Euch, Eure Freunde und Kollegen.

Liebe Studis, liebe Unternehmen: Besucht Ihr diese Woche die Unternehmenskontaktmesse konaktiva in den Westfalenhallen oder aber stellt Euer Unternehmen den Studis vor? Dann nutzt die Chance und erkundet nach der Messe Dortmund! Wir haben drei Ausflugstipps für Euch, Eure Freunde und Kollegen.

Stadiontour

35541656_1804678096256957_7921814650574864384_n(1)

Nicht weit weg von den Westfalenhallen steht wohl eines der bekanntesten und meist geliebten Gebäude in Dortmund: Der Tempel! Heimat aller eingefleischten Fußballfans von Borussia Dortmund. Schnuppert Stadionluft bei einer Stadiontour und besichtigt Orte, wo Ihr an regulären Spieltagen keinen Zutritt habt: zum Beispiel das Stadiongefängnis, den Spielertunnel und die Kabine.

Mehr Infos


Escape Games

Ihr besucht die konaktiva zusammen mit Freunden oder aber informiert zusammen mit Euren Kollegen? Perfekt! Denn auch für Teams bietet Dortmund jede Menge an. Zum Beispiel mehrere Escape Rooms zu verschiedenen Themen. Zusammen müsst Ihr dort versuchen, das jeweilige Rätsel zu lösen, um dem Raum innerhalb einer Zeitgrenze zu entkommen. Seit Neustem gibt es in Dortmund sogar ein eigenes Virtual Reality Escape Center. Nervenkitzel pur!

Mehr Infos

Möglichkeit 1

Möglichkeit 2

Möglichkeit 3

Möglichkeit 4

VR Escape Room


Glowing Rooms: 3D Schwarzlicht Minigolf

6

Genug Realität für einen Tag? Dann fahrt mit der U45 oder U46 in die Innenstadt und taucht ab in andere Welten. Wo? Beim 3D Schwarzlicht Minigolf. Wie beim regulären Minigolf gilt es 18 Bahnen zu spielen, aber nicht draußen, sondern drinnen im Dunkeln. Landschaften und Bahnen sind mit Leuchtfarben an Wände, Böden und Decken gemalt.

Mehr Infos


Trampolinpark

Hoch, höher, am höchsten – richtig auspowern könnt Ihr Euch beim Trampolinspringen. Sportklamotten und Rutschsocken an; los kann es gehen! Na, wer schafft einen Stunt?

Mehr Infos


Hintergrund:

Die konaktiva ist eine Unternehmenskontaktmesse, die Studis und Unternehmen venetzt. Die Messe findet vom 6. bis 8. November in den Westfalenhallen Dortmund (Halle 3B) statt – täglich von 9:30 bis 16:30 Uhr.

Noch mehr Ausflugstipps bekommt Ihr in der Tourist-Info an der Kampstraße 80. Hier gibt’s auch tolle Dortmunder Souvenirs!

Oder schaut in unseren Flyer zur Abendgestaltung (wir sagen nur: Cocktails, Musik und lecker Essen).

Nordstadt mal anders: Künstler designen Ferienwohnungen am Borsigplatz

Als Tourist in der Nordstadt übernachten? Das geht gar nicht! Dieses Klischee hält sich hartnäckig. Ein Kreativ-Projekt will nun vom Gegenteil überzeugen!

Lass uns doch einmal Urlaub in der Dortmunder Nordstadt machen – eine Idee, die wohl eher selten ist. Denn sind wir ehrlich, dann ist der Ruf der Nordstadt  nunmal nicht unbedingt der Beste. Doch das Viertel gibt sich nicht auf, sondern arbeitet mit vereinten Kräften der Nachbarschaft an Verbesserungen; wie etwa im Verbund Kreativ.Quartier Echt Nordstadt. Die neuste Idee: Zwei Ferienwohnungen direkt am Borsigplatz; gestaltet von Künstlerinnen. Der Projektname: appARTment.ruhr.

Durch das Buchen der Ferienwohnung sollen auch Menschen von außerhalb erleben, was sich im Viertel tut, seine Gastfreundlichkeit und Kreativität hautnah erleben – eingebettet in das ganz normale Alltagsleben; denn die Ferienwohnungen befinden sich in normalen Wohnhäusern an der Oesterholzstraße. „Ich hoffe, dass die Besucher erkennen, dass die Nordstadt sehenswert ist. Nicht nur wegen ihrer schönen Natur wie etwa im Hoeschpark, sondern auch wegen der Leute, die hier leben: ehrliche, nette Menschen“, sagt Volker Pohlüke von „Machbarschaft Borsig11 e.V.“ – einem der Vereine, die am „Kreativ.Quartier“ beteiligt sind. Er selber ist vor zehn Jahren zugezogen, gerne geblieben und begeistert von den kreativ gestalteten Wohnungen.

app.png
Logo: appARTment.ruhr

Stahl trifft auf Stadtplan

Diese könnten wohl unterschiedlicher nicht sein. Die eine greift Dortmunds Vergangenheit als Stahlstandort auf; die andere ist ein buntes Sammelsurium an Tipps, Rezepten und Points of Interests: „In der Wohnung geht es um Informationen – schnell welche bekommen und sich dann für Neue interessieren“, sagt Künstlerin Silvia Liebig. So schläft der Gast umgeben von riesigen Stadtplänen, die ihm zum Beispiel verraten, wo er Backwaren bekommt, sich die Haare schneiden lassen kann, ärztliche Versorgung erhält oder die U-Bahn findet. Besonders für Besucher, die länger bleiben wollen, ein praktisches Angebot. Alle anderen freuen sich vermutlich am meisten über die Sightseeing-Tipps.

42586338_240619673293198_3875688534115352576_n

Neben der Wandkarte liegen Nägel, hängt ein Hammer: Der Gast selber soll ergänzen, kommentieren; bis irgendwann eine Art Nordstadt-Wiki entsteht.

In der Küche findet sich ein weiteres Special der Wohnung: An der Wand hängen jede Menge Abreißblöcke. Auf ihnen stehen Restaurant-Tipps in der Nachbarschaft, genauso wie Rezepte samt Einkaufsliste, sollte man lieber selber kochen wollen. Mit jedem abgerissenen Zettel – denn dafür sind sie da, ergibt sich ein neues farbenfrohes Wandbild.

42503880_262156801157637_3099950134025256960_n
Foto: M. Wegerhoff

Überhaupt bleibt hier nichts, wie es ist. Fast alle Möbel sind beweglich, sodass sich jeder Besucher sein eigenes Raumkonzept zusammenstellen kann. Soll das Bett beispielsweise lieber im Raum oder am Fenster stehen, brauche ich gerade einen Tisch oder soll ich ihn mit Matratze zu einem zweiten Bett umfunktionieren?

42547903_476422812863750_3317585361093263360_n.jpg
2 in 1: Schreibtisch und Bett/ Foto: M. Wegerhoff

Dieses steht in einem weiteren Raum – einer Art Heimatmuseum. In Einmachgläsern – in typischer Ruhrpott-Kiosk-Manier, hat Künstlerin Silvia Liebig allerlei Typisches für die Umgebung zusammengestellt: sei es ein Stößchen-Glas, die „Kleine Tüte“ aus dem Kiosk oder auch Erinnerungen an Industriezeiten.

Wirklich spannend und eine ganz neue Art, den Urlaubsstandort besser kennenzulernen.

42555337_314116452477645_7701043521855160320_n.jpg
Foto: M. Wegerhoff

Wohnung „Stahl“

Die zweite Wohnung ist völlig anders gestaltet. Sie setzt auf Klarheit und schlichtes Design. Denn sie ist hauptsächlich aus Stahl und erinnert somit an Dortmunds Industriezeiten. Stahl ist das Lieblingsmaterial von Künstlerin Caro Fugazzi; sie hat alle Möbel in Handarbeit gefertigt: „Es ist ein magisches Material. Denn es kann heiß oder kühl sein.“ Daher mag sie auch das Hoeschmuseum in der Nordstadt: „Ich finde schön, dass die Geschichte des Ruhrgebiets mit Kohle und Stahl zusammenhängt.“ Mit ihrer Wohnung schließt sich der Kreis.

Sie lebt selbst seit anderthalb Jahren in Dortmund und schätzt an der Stadt vor allem die Menschen: „Sie sind ehrlich, direkt und nehmen kein Blatt vor den Mund.“ Außerdem liebt sie die vielen Parks und historischen Bezüge sowie das „gute Bier“, erzählt sie schmunzelnd.

Wie passend also, dass sie hier in ihrer Wahlheimat, ihre erste Wohnung designt hat. Vorher hat sie vor allem Skulpturen erschaffen.

42587233_338609323581551_4718597551245230080_n.jpg
Foto: M. Wegerhoff

Zum Hintergrund

Die Wohnungen wurden im Rahmen des Projekts appARTment.ruhr gestaltet. Künstler waren in einem Wettbewerb dazu aufgerufen worden, ihre Konzepte für Wohnungen einzureichen. Die Ideen von Caro Fugazzi und Silvia Liebig haben überzeugt und wurden – teilweise unter engagierter Mithilfe von Anwohnern, wie Liebig berichtet, umgesetzt.

Zunächst werden die Wohnungen nun in diesem Jahr seit September getestet – dafür stellt das Wohnungsunternehmen Vivawest Wohnen GmbH sie momentan kostenfrei zur Verfügung. Ab kommenden Jahr sollen sie dann offiziell vermietet werden und bestenfalls noch weitere Ferienwohnungen folgen, berichtet Volker Pohlüke von Machbarschaft Borsig11 e.V. Bereits jetzt gäbe es Anfragen – zum Beispiel von Künstlergruppen.

42573068_314872122657309_8450214439663173632_n

Ausgezeichnetes und gefördertes Konzept

Dieses Konzept hat bereits 2017 den #urbanana Award, einen Preis für kreativen Städtetourismus in NRW, gewonnen. Das Projekt wird momentan vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert.

Die Ferienwohnung geben die Möglichkeit, die kulturelle Vielfalt und das Herz der Nordstadt zu erleben: „Sie richten sich an alle, die in die Kultur vor Ort eintauchen wollen“, so Volker Pohlüke. Eine passende Internetseite zum Projekt ist noch im Aufbau.

Wer Interesse daran hat, die Wohnungen zu testen und anschließend ein Feedback abzugeben, kann sich an folgende Mailadresse wenden: info@appARTment.ruhr.

Übrigens: Alle Erlöse aus dem Projekt kommen der Nachbarschaft zugute und werden gemeinnützigen Unternehmungen von Bewohnern in Form der Kunstwährung „Chance“ gespendet.

 

 

 

 

 

 

 

Alles außer öde: Mit diesen 12 Highlights rechnet Ihr bei der Museumsnacht garantiert nicht

Bierverkostungen, Streetfood, Mittelalterlager, Escape Rooms und Roboterfußball – das alles und noch viel mehr bietet die diesjährige Museumsnacht.

Teaserbild: Dortmunder DEW21-Museumsnacht

Der Name „Museumsnacht“ klingt – wenn wir mal ganz ehrlich sind – schon ein bisschen nach verstaubten Bildern, langen Erklärtexten und gezwungener Stille. Dabei verbirgt sich dahinter ein Highlight im Dortmunder Eventkalender. Dortmunds Museen und Institutionen fahren am Samstag (22.09.) nämlich richtig dick auf mit jeder Menge Action, Spannung und vor allem Abwechslung.

Was Euch erwartet, erfahrt Ihr hier:

Live Escape Games


Eure Zeit läuft ab. Langsam, aber sicher. Nur noch 10 Minuten, 5, 4, 3, 2, 1… Könnt Ihr es schaffen, die Zeit zu besiegen und dem Raum rechtzeitig zu entkommen oder werdet Ihr Euch geschlagen geben müssen? Als Team von bis zu 15 Personen habt Ihr die Möglichkeit, es herauszufinden, indem Ihr Rätsel löst.

Wo? Günter-Samtlebe-Platz // DEW21 Servicecenter (eventuell mit Warteliste)

Wann? 16:00 bis 22:00 Uhr

Bierverkostungen


42084574_704334156631925_7646879959868243968_n

Ihr liebt Bier – heiß und innig? Kennt Ihr Euch denn auch damit aus? Bei Bierverkostungen im Brauereimuseum könnt Ihr zeigen, ob Ihr waschechtes Dortmunder Bier herausschmecken könnt.

Wann? ab 16:00 Uhr bis 23:00 stündlich (Dauer: ca. 45 Minuten)

Wo? Historisches Sudhaus, Brauerei-Museum

Virtueller 5D-Simulator


Abtauchen in andere Welten – das könnt Ihr bei der Museumsnacht in der DASA. Dazu einfach die Virtual Reality-Brille auf die Nase packen und auf die mobilen Sitze pflanzen. Jetzt könnt Ihr Euer Abenteuer auf mehreren Dimensionen gleichzeitig erleben.

Wann? 16:00 bis 22:00 Uhr

Wo? DASA

Streetfood-Festival


38270426_1877180649006701_8818024387941761024_n

Dieser Programmpunkt gehört mittlerweile schon fast zum guten Ton bei Veranstaltungen: Im Rahmen der Museumsnacht findet rund um den U-Turm wieder ein Streetfood-Festival statt. Jede Menge Food Trucks sind am Start; verhungern wird also niemand.

Wann? 16:00 bis 24:00 Uhr

Wo? Vorplatz des Dortmunder U

Riesige Carrerabahnen


Kennt Ihr noch die Kinderspielteppiche, auf denen Straßen eingezeichnet sind? Die meisten Kinder haben dort wohl schon mit kleinen Spielzeugautos große Rennen nachgestellt. Das Highlight – vor allem unterm Weihnachtsbaum – war aber oftmals eine Carrerabahn. Finger an die Steuerung und wusch – zischen die ferngesteuerten Rennwagen an einem vorbei; beinahe wie bei der Formel 1 😉 Und dieses Gefühl erst, wenn man den Wettbewerber überholt – unbeschreiblich. Erlebt es selbst; auf dem Vorplatz des Hoeschmuseums.

Wann? 16.00 bis 22:00 Uhr

Wo? Vorplatz Hoeschmuseum

Mittelalterliches Heerlager


42114569_2232216680130092_8398356527789899776_n

Seltsam gekleidete Leute und Federfalken mitten in der Stadt?! Dabei kann es sich nur um eines der zahlreichen Mittelalterfeste in Dortmund handeln. Denn auch zur Museumsnacht schlagen Ritter, Knechte und Mägde in Dortmund ihr Lager auf, um über vergangene Zeiten zu berichten.

Wann? 16:00 bis 24:00 Uhr

Wo? Vor dem Kindermuseum Adlerturm

Rudelsingen


Hunderte Menschen werden am Samstag zusammen auf dem Friedensplatz Musik machen. Begleitet von der Band UNLIMITED sowie Musiker David Rauterberg singen sie so laut sie können. Die Texte zu den ausgewählten Songs werden auf einer riesigen Leinwand gezeigt, sodass niemand eine Ausrede hat, nicht mitzusingen.

Wann? 22:30 bis 23:00 Uhr

Wo? Friedensplatz

Fußball mal anders: Roboterfußball-Team „Nao Devils“


42147810_255473971772180_3657447398831030272_n.jpg

Die Nationalelf hat sich in diesem Jahr nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Dafür haben die Nao Devils der Technischen Universität Dortmund besser abgeschnitten. Die Roboter sind so programmiert, dass sie selbstständig Fußball spielen können –  5 gegen 5. So etwas sieht man auch nicht alle Tage… Die süßen, etwa kniehohen Roboter wurden 2016 zweifacher Weltmeister beim RoboCup; 2017 belegten sie Platz 2 und 3 in verschiedenen Disziplinen. Im Fußballmuseum könnt Ihr sie in Aktion sehen.

Wann? 17:00 Uhr, 18:30 Uhr, 20:00 Uhr, 21: 30 Uhr (Dauer der Vorführung: ca. 30 Minuten)

Wo? Deutsches Fußballmuseum

Lichtgewehr-Schießen


Paintball ist beliebt, Lasertag zieht nach und auch Schützenvereine erfreuen sich Popularität. Da reiht sich das Lichtgewehr-Schießen perfekt ein – und weh tut’s auch nicht. Daher könnt Ihr ab 10 Jahren auf dem Schießstand mitmachen.

Wann? 16:00 bis 23:00 Uhr

Wo? Westfälisches Schulmuseum

Vorhang auf! Bühen frei!


38212488_1877188992339200_6621340313313083392_n

Welche Stücke kommen in der neuen Spielzeit auf die Dortmunder Theaterbühne? Das erfahrt Ihr bei einer Art Preview am Samstag. Das Dortmunder Ensemble des Schauspiels zeigt viele bunte Theaterhighlights; musikalisch unterstützt vom Musikalischen Leiter des Schauspiels, Tommy Finke.

Wann? 17:00 und 20:00 Uhr (Dauer der Vorstellung: 75 Minuten)

Wo? Schauspielhaus

Manga -Monster -Mystery


Ihr seid kreativ, zeichnet gerne und liebt Mangas? Dann ist die Werkstatt mit Alexandra Völkel genau das Richtige für Euch: Hier lernt Ihr, wie Ihr monsterhafte Mangas malt.

Wann? 19:00 bis 22:00 Uhr

Wo? Stadt- und Landesbibliothek

Feuerwerk


18_domuna_002_Feuerwerk_museumsnahct2018
Das traditionelle Musikfeuerwerk der Dortmunder DEW21- Museumsnacht über dem Friedensplatz.
Foto: Bernd Schmuck

Das große Finale der Museumsnacht (obwohl andere Orte noch länger geöffnet haben) ist ein fettes Feuerwerk auf dem Friedensplatz. Es ist passend zur Musik komponiert und wird Dortmunds Himmel zum Glühen bringen.

Wann? 23:00 bis 23:20 Uhr

Wo?  Friedensplatz

Zeiten

Samstag, 22.09.2018

15:53 Uhr (7-minütiges Kirchenglockenkonzert) – 2:00 Uhr

 

Preise

Erwachsene: 14,50 Euro (erm.: 11 Euro)

Kinder und Jugendliche ( 6-17 J.): 3 Euro

Kinder unter 6 J.: frei

 

Tickets gibt’s u.a. bei der Tourist-Info an der Kampstraße 80.

Öffentlicher Nahverkehr

Das Ticket ist ein Kombiticket und gilt für alle Busse und Bahnen im gesamten VRR-Gebiet sowie für die Sonderbusse und den NachtExpress von DSW21.

 

Mehr Infos

Beim Theater-Festival „Favoriten“ gibt’s 18 Aufführungen in 10 Tagen

Das Favoriten-Festival findet seit 1985 etwa alle zwei Jahre in Dortmund statt. Dort werden den Besuchern Parties, Workshops, eine Ausstellung und natürlich vor allem Theaterstücke geboten.

Das Favoriten-Festival findet seit 1985 etwa alle zwei Jahre in Dortmund statt; dieses Jahr in der Nordstadt. Dort werden den Besuchern Parties, Workshops, eine Ausstellung und natürlich vor allem Theaterstücke geboten. 18 Aufführungen sind es dieses Jahr, bei denen häufig experimentiert und das Publikum einbezogen wird.

So sitzt der Besucher bei „Vanitas“ alleine an einem Tisch mit 13 Schauspielerinnen und Schauspielern und weiß zunächst gar nicht, ob er Gast, Eindringling oder nichts von beidem ist. Auch sonst sind viele Stücke für den Gelegenheits-Theaterbesucher eher ungewöhnlich: In der Aufführung „See“ wird man beispielsweise explizit aufgefordert, sein Handy zu benutzen, um auf dem Display andere Perspektiven zu sehen. „POEMS of the DAILY MADNESS“ wagt sich in der Zeche „Friedlicher Nachbar“ in Bochum an das klassische Genre der Oper und überträgt sie ins Hier und Jetzt. Im Stück „Let’s Talk About Love“ geht es um das gleichnamige Album von Céline Dion und bei „SURROUND“ fliegt dem Publikum ein Turnpferd um die Ohren.

09_Sebastian Blasius VANITAS_c Sebastian Blasius.jpg
Beim Stück Vanitas sitzt der Zuschauer alleine mit einer Gruppe Schauspielern am Tisch. Foto: Sebastian Blasius

Ein wichtiges Anliegen ist den Macherinnen des Favoriten-Festivals die Partizipation: So wird es einen Workshop geben, in dem man gemeinsam mit Menschen, die nicht hören können, ein Instrument baut; zum Abschluss gibt es dann ein öffentliches Konzert. In der Auswahl der derzeit aufregendsten Stücke aus NRW werden immer wieder gesellschaftskritische Themen aufgegriffen. So „gentrifiziert“ der Musiker Schorsch Kamerun („Die Goldenen Zitronen“) in Kooperation mit der Ruhrtriennale beispielsweise die Nordstadt, indem er dort einen musiktheatralischen Untersuchungsparcours mit echten Anwohnern und gefakten Kulissen anstiftet.

05_SEE! - Sonderbare Irre (c) Katja Illner.jpg
Bei „See“ können die Zuschauer auf ihrem Smartphone andere Perspektiven des Stückes sehen. Foto: Katja Illner

Der Mittelpunkt des Festivals wird das ehemalige Straßenbahndepot in der Immermannstraße sein; weitere Schauplätze sind unter anderem das Dietrich-Keuning-Haus, die Alte Schmiede Huckarde und der Union-Gewerbehof.

Das Favoriten Festival findet vom 6. bis zum 16. September statt. Tickets und weitere Infos zu den Stücken sowie einen übertragbaren Festivalpass (75 € / erm. 36 €) gibt’s unter: http://www.favoriten-festival.de/.

 

 

 

SOS! Unser Touri-Guide für Dortmund

Wie funktioniert Dortmund mit Kindern; in nur einem Tag oder im Hop On – Hop Off-Bus? Das sind die 3 häufigsten Touri-Fragen. Hier gibt’s die Antworten.

Ihr wollt Dortmund besuchen, erkunden, neu kennenlernen – wisst aber nicht, wo Ihr anfangen sollt oder braucht Anregungen?

Nichts leichter als das!

Wenn sich jemand in Dortmund auskennt, dann ist es Sabine Reisinger. Sie beantwortet fast jeden Tag unzählige Fragen von Touris und Dortmundern, gibt Ausflugstipps und hilft mit Wegbeschreibungen. Sabine arbeitet in der Dortmund Tourist-Information an der Kampstraße 80 und beantwortet hier exclusiv für Euch die Top 3 Touri-Fragen. Das heißt: Jetzt gibt’s famose Tipps für Eure Entdeckertour durch die City!

36959393_1842267182498048_283990161098801152_n
Sabine Reisinger

Drei Fragen werden Sabine besonders oft gestellt:

  1. Welche Ausflugsziele bietet Dortmund für Familien mit Kindern?
  2. Was soll ich mir in Dortmund anschauen, wenn ich nur einen Tag zur Verfügung habe?
  3. Wie funktioniert das System des roten Hop On Hop Off-Bus?

Sabine hat ihre Antworten für Euch als Video festgehalten. Viel Spaß beim Schauen und Ausprobieren!


Welche Ausflugsziele bietet Dortmund für Familien mit Kindern?

Sabines Tipps:

 


Was soll ich mir in Dortmund anschauen, wenn ich nur einen Tag zur Verfügung habe?

Sabines Tipps:

 


Wie funktioniert das System des roten Hop On – Hop Off-Bus?

Sabines Infos:

  • fährt täglich außer dienstags und donnerstags
  • 15 Euro (8 Euro für Kinder)
  • 12 Haltestellen, an denen zu- und ausgestiegen werden kann
  • Karten gibt’s in der Touri-Info oder beim Busfahrer
  • Mehr Infos

 

Fun Facts

  • Die Mitarbeiterinnen der Tourist-Info helfen auch gerne Dortmundern.
  • In der Tourist-Info könnt Ihr Tickets für Events kaufen.
  • Die Tourist-Info bietet auch Dortmund-Souvenirs an.
  • Das ist Sabines Geheimtipp.

Tourist-Information

Kampstraße 80
44137 Dortmund
Maps


Öffnungszeiten

Mo – Fr: 10 – 18 Uhr
Sa: 10 – 15 Uhr
Sonn- + Feiertage geschlossen

Fußball im Ohr: Lauschend durch den Dortmunder Tempel

Der BVB bietet eine neuartige Stadiontour an: mit Audioguide fühlen sich Besucher wie im Spielgeschehen. Die Tour gibt’s jetzt auch als Buch!

BVB bietet Stadiontour mit Audioguide an

Was essen eigentlich die BVB-Profis, wie fühlt es sich an durch den Spielertunnel zu laufen und wie läuft eine Pressekonferenz ab? Antworten auf diese Fragen gibt’s seit Juni bei einer Audioguide-Stadiontour: Dank Kopfhörern begleiten Euch währenddessen Profis und weitere BVBler. Sie flüstern Euch dabei ihre ganz persönlichen Erlebnisse mit der Borussia ins Ohr. Wir haben die Audiotour im Sommer ausprobiert, die es mittlerweile auch zum Nachlesen und Nachhören als Buch und Hörbuch gibt. Vielleicht etwas für Weihnachten?!

(Übrigens: In der Weihnachtszeit könnt Ihr an einer ganz besonderen Tour teilnehmen. Für mehr Infos nach unten scrollen.)

ENGLISH VERSION

35541656_1804678096256957_7921814650574864384_n(1)
Ganz nah an den Spielfeldrand dürfen Besucher bei der Tour.

Es ist mitten in der Woche, 13 Uhr – gemächliche Mittagszeit – und Ferien sind gerade auch keine. Trotzdem sammeln sich immer mehr Leute im Vorraum zum größten Fußballstadion Deutschlands: dem Heimtempel des BVB. Nicht etwa, weil die Schwarzgelben ein Spiel hätten – es ist leider Sommerpause. Nein, sondern, weil all diese Menschen hinter die Kulissen des 80.000 Plätze-Giganten schauen wollen.

Abseits des Spieltrubels, bei einer Stadiontour. Denn nur dann haben sie die Möglichkeit, auch einen Blick in die sonst verschlossenen Räume zu werfen: Umkleiden, Pressebereich und sogar ins stadioneigene Gefängnis. 

Audioguide schafft Atmosphäre

Solche Besichtigungen macht der BVB schon lange möglich; seit Juni 2018 aber mit einer extra Portion Adrenalin. Denn obwohl gerade niemand auf dem Rasen kickt, will das unbeschreibliche Gefühl eines Heimspiels natürlich auch bei der Tour keiner missen. Deswegen gibt’s jetzt Audioguides.

36954523_1839192106138889_5369159271227326464_n
Den Audioguide können Besucher einfach um den Hals hängen. Foto: BVB

Das sind kleine Player, die zu Beginn der Tour um den Hals gehangen werden und auf Deutsch und Englisch (mittlerweile auch auf Chinesisch und Polnisch; bald zudem auf Japanisch, Spanisch und Französisch) einen völlig neuen Zugang zur Borussia geben.

Kopfhörer rein und schon steht man auf dem Platz, hört die Zuschauer jubeln und singen; Publikum und Journalisten toben – bei jedem Tor, das fällt. Vor dem geistigen Auge sieht der Stadionbesucher, wie die La Ola-Welle durch die Reihen zieht, und die Gelbe Wand alle mit ihrer Choreo mitreißt.

35539419_1804677966256970_576759849530949632_n
Mit 25.000 Stehplätzen ist die Südtribüne die größte Stehplatztribüne in Europa.

Was für eine Atmosphäre!

Erste-Hand-Infos von Stars und vom Verein

Aber das ist noch lange nicht alles. Mit der neuen Tour ist der Fan ganz nah dran an seinen Idolen. Fußballer wie Marco Reus berichten von ihren Erfahrungen, ebenso wie BVB-Mitarbeiter. Schließlich wäre ohne diese –meist im Hintergrund agierenden– Helfer, Fußball, so wie wir ihn kennen und lieben, gar nicht möglich.

Wie sollte das Team beispielsweise ohne Busfahrer von A nach B kommen und woher bekämen die Spieler ihre Energie, wenn nicht vom extra abgestimmten Essen des BVB-Kochs? Dieser verrät im Audioguide zum Beispiel, dass frische Zutaten ein Muss sind, damit die Spieler in Form bleiben.

35671386_1804677699590330_4845143660200722432_n
Ein VIP-Gastronomiebereich des BVB.

Stadionsprecher Nobby Dickel heizt den Gästen ein, die Stimme für Sicherheitshinweise ist Hartmut Salmen und auch der ehemalige Pressesprecher des BVB Josef Schneck kommt zu Wort. Ganz schön interessant, mit welchen Fragen ihn die Journalisten manchmal gelöchert haben. Selbst mit Anfragen nach Fußballschuhen wurde er konfrontiert.

Bei den vielen Anekdoten schauen auch die eingefleischten BVB-Fans, die zur Tour bereits bestens vorbereitet im Trikot erschienen sind, manchmal noch überrascht drein: das Stadiondach wiegt 3000 Tonnen, bis zur WM 2006 gab’s keine Föhne in der Umkleide, schwarz-gelb sind erst seit 1913 die Vereinsfarben des BVB. Fun Facts fürs nächste Rudelgucken! Gespickt mit persönlichen Erlebnissen der BVBler.

Erinnerungsfotos erwünscht

35701242_1804683702923063_562175171385884672_nDas kommt auch bei den internationalen Gästen gut an, die kein Deutsch können. Für sie läuft eine englischsprachige Version (mittlerweile gibts auch chinesische und polnische Versionen). Da Bilder bekanntlich aber mehr als Worte sagen, zücken sie natürlich auch ihre Handys und Kameras. Fotos und Videos für den privaten Gebrauch dürfen nämlich gemacht werden: zum Beispiel im engsten Spielertunnel der Bundesliga, auf der Spielerbank, auf der Pressetribüne. Im Hintergrund natürlich das gigantische, schwarzgelbe, lichtdurchflutete Stadion. Selbst für Besucher aus anderen Ländern und Fans anderer Teams ein atemberaubender Anblick!

Stadionführer und Vereinsmuseum beantworten Fragen

Und wenn während der Tour noch Fragen offen sind, beantwortet sie der lebendige Stadion-Guide gerne. Der begleitet die Tour nämlich natürlich weiterhin. Der Guide führt die Besucher umher, berichtet von seinen Erfahrungen, und ist quasi ein wandelndes BVB-Lexikon.

35682223_1804685346256232_6125785315958325248_n.jpg
Das Vereinsmuseum.

Noch mehr Infos über den Verein erfahren die Besucher anschließend an die 120-minütige Tour im vereinseigenen Museum: Borusseum. Der Eintritt ist im Preis für die Führung inbegriffen.

Übrigens: Touren werden auch als Expressvariante in nur 60 Minuten angeboten. Das ist eine klasse Möglichkeit das Stadion mit Kindern oder älteren Personen zu besuchen, ohne allzu lange Wege in Kauf nehmen zu müssen. Dann gibt es aber aktuell noch keinen Audio Guide. Individuelle Touren für Gruppen und barrierefreie Touren sowie Klassenfahrten können ebenfalls vereinbart werden. Zudem wird die BVB-Tour Königsklasse am Pre-Match und Matchday der Champions League Spiele mit Audioguide angeboten.

Zum Nachlesen

 

39913142_693116561055027_1650021058100592640_n(1)Zur Stadiontour gibt’s auch ein Buch. So könnt Ihr die Tour auch zu Hause erleben. 80 Seiten mit vielen Bilder vom Stadion und BVB-Angehörigen. Einige davon bisher unveröffentlicht! Zum Buch gehört außerdem ein Hörbuch auf Deutsch und Englisch, gesprochen vom ehemaligen BVB-Mediendirektor Josef Schneck. Zu Hören sind unter anderem Anekdoten von Platzwart Willi Droste und vom Busfahrer Christian Schulz. Auch BVB-Songs und historische O-Töne sind auf den CDs eingebettet.

 

Neuste Infos

Zur Weihnachtszeit organisiert der BVB täglich ab dem 2. Dezember eine ganz besondere Tour: Jeweils um 19:09 Uhr könnt Ihr das Stadion lichtdurchflutet in den Abendstunden besuchen. Was für eine geniale Kulisse für Fotos! Und damit’s nicht zu kalt wird, ist ein heißes Getränk am Rasenrand inklusive.

Termine: Täglich um 19:09 ab dem 2. Dezember bis zum 31. Januar – außer an Spieltagen  und an Heiligabend sowie am 1. Weihnachtsfeiertag.

Preis: 19,09 Euro, ermäßigt 11,09 EURO

Mehr Infos

 

Preise und weitere Infos unter:

Das könnte Euch auch interessieren:

10 Top-Ausflugsziele in der Dortmunder Innenstadt

Dortmund City hat jede Menge zu bieten. 10 Ausflugsziele für die Ferien stellen wir hier vor.

Die Dortmunder City ist eine der geschäftigsten Innenstädte Deutschlands. Unter anderem, weil sich auf dem Westenhellweg viele tolle Einkaufsmöglichkeiten bieten. Neben Shopping überzeugt die City aber auch mit jeder Menge Ausflugszielen. Zehn von ihnen stellen wir Euch hier vor. Alle in der Innenstadt; zu Fuß vom Hauptbahnhof und von einander zu erreichen!


Das Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität

Das Dortmunder U am Westentor ist wohl eines der bekanntesten Wahrzeichen Dortmunds. Denn den riesigen Buchstabe „U“ auf dem Dach des U-Turms sowie die Videoinstallation „Fliegende Bilder“ könnt Ihr schon von Weitem gut sehen. Beides thront quasi über der Stadt. Von der kostenlosen Aussichtsplattform im sechsten Stock habt ihr daher einen grandiosen Ausblick über Dortmund!

Früher wurde das Gebäude von der Union-Brauerei genutzt, heute ist es Zentrum für Kunst und Kreativität. Es bietet unter anderem Ausstellungen, Filmprogramme, Workshops, Vorträge, Gespräche, Konzerte, Clubabende, Video- und Klangkunst.

Im „U“ kooperieren z.B. das Museum Ostwall, der Hartware MedienKunstVerein, die UZWEI_Kulturelle Bildung, die Fachhochschule Dortmund, die Technische Universität Dortmund, das european centre for creative economy (ecce), der Verein Kino im U e.V., der das innogy Forum betreibt, und die panUrama GmbH, verantwortlich für die Gastronomie im Haus.

Im Dachgeschoss befindet sich zum Beispiel der Club „View“; im Erdgeschoss die Bar „Moog“ mit einer strandähnlichen Außenanlage im Sommer: dem Weststrand.

Ab September findet im „U“ übrigens die Pink Floyd- Ausstellung statt – einmalig in Deutschland!

 

 


Mehr Infos

Öffnungszeiten:

Montag: geschlossen

Dienstag und Mittwoch: 11:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag und Freitag: 11:00 – 20:00 Uhr
Samstag und Sonntag: 11:00 – 18:00 Uhr

Adresse:

Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund



Das Deutsche Fußballmuseum

Dortmund ist Fußballstadt durch und durch. Bei Spielen des BVB verwandelt sich die Stadt in ein schwarzgelbes Meer aus Trikots, Fahnen und Accessoires. Aber nicht nur die stadteigene Mannschaft wird hier gefeiert, sondern der Fußball im Allgemeinen. So fanden beispielsweise bereits 2006 bei der WM Spiele im Dortmunder Tempel statt. Später folgte das Deutsche Fußballmuseum.

Direkt gegenüber dem Hauptbahnhof zeigt es große Fußballmomente und Fußballgeschichte. Neben zahlreichen Pokalen und Erinnerungsstücken steht hier u.a. der Weltmeisterbus der Nationalelf von 2014. Zudem könnt Ihr noch bis zum 23. Dezember die Sonderausstellung „Schichtwechsel – FußballLebenRuhrgebiet“ zum Ende des Steinkohlenbergbaus erleben.

 


Mehr Infos

Öffnungszeiten:

 

Montag: geschlossen

Dienstag bis Sonntag (auch feiertags): 10:00 – 18:00 Uhr

letzter Zutritt in die Ausstellung: 17 Uhr

 

Adresse:

Platz der Deutschen Einheit 1
44137 Dortmund



Das Konzerthaus

Das Konzerthaus Dortmund präsentiert Klassik, Jazz, Weltmusik und Pop – dabei ist es besonders für seine herausragende Akustik bekannt. Es wurde im September 2002 eröffnet und liegt im Brückstraßenviertel; einem beliebten Gastronomieviertel, wo es viele Restaurants gibt.

Im Saal des Konzerthauses haben 1500 Menschen Platz – ganz schön beeindruckend!

Das geflügelte Nashorn ist das Wappentier des Hauses. Denn Nashörner haben ein sehr feines Gehör. Es soll zu neuen gedanklichen Höhenflügen anregen – daher die Flügel. Haltet doch einmal Ausschau nach dem Nashorn, wenn Ihr durch Dortmund lauft. Es ist an vielen Orten zu finden.

 

 

Foto 2: Annika Feuss/ Konzerthaus Dortmund


Mehr Infos

Öffnungszeiten (Kartenkauf und Information):

Montag bis Freitag: 10:00 – 18:30 Uhr
Samstag: 11:00 – 15:00 Uhr

ACHTUNG!: Das Konzerthaus schließt über den Sommer seinen Haupteingang. Das Ticketingbüro an der Reinoldistraße, Ecke Ludwigstraße ist aber zu den gewohnten Zeiten für Euch da.

Adresse:

Brückstraße 21
44135 Dortmund



Der Westpark

Der Westpark ist die wohl zentralste Grünanlage in Dortmund. In direkter Nähe zum Dortmunder U lädt der Park zum Relaxen ein. Besonders wegen seiner vielen schattenspendenden Bäume ist er sehr beliebt zum Grillen und Picknicken und bei gutem Wetter oft Treffpunkt vieler Dortmunder.

In seiner Mitte befindet sich zudem ein großer Spielplatz mit vielen Klettermöglichkeiten. Außerdem könnt Ihr im Biergarten ein kühles Bier oder ein anderes Getränk zischen, Euch beim Boule oder beim Salsa versuchen, oder Eure Hunde auf der Hundewiese laufen lassen.

Im Westpark finden übrigens in regelmäßigen Abständen Feste statt – zum Beispiel Flohmärkte und der Westend-Sommer – in diesem Jahr vom 25. bis 26. August.

 


Mehr Infos

 

Öffnungszeiten:

Immer

 

Adresse:

Rittershausstraße, 44137 Dortmund



Der Turm der Reinoldikirche

„Wir treffen uns an der Reinoldi“ – diese Verabredung hört man in Dortmund häufig. Damit ist die Reinoldikirche gemeint, nach der auch eine zentrale U-Bahn-Haltestelle an der großen Einkaufsstraße – dem Westen- und Ostenhellweg – benannt ist.

Der Kirchturm der St. Reinoldi ist mit 104 Metern das höchste Gebäude im historischen Stadtkern von Dortmund. Den Turm könnt Ihr besichtigen. Dazu müsst Ihr einfach nur kurz im Reinoldiforum nachfragen. Dieses Informationszentrum der Evangelischen Kirche befindet sich in einem Glasgebäude direkt vor der Kirche. Um den Ausblick genießen zu können, müsst Ihr allerdings erst 208 Stufen erklimmen.

Reinoldi ist übrigens der Stadtpatron der Stadt Dortmund.


Mehr Infos

reinoldiforum

Informationszentrum der Ev. Kirche in Dortmund

Öffnungszeiten

Dienstag bis Samstag: 11:00 – 17:00 Uhr

 

Adresse

Ostenhellweg 2
44135 Dortmund



Der Skaterpark am Stadtgarten

Am Stadtgarten befindet sich eine kunterbunte Skateranlage mit mehreren Elementen; zum Beispiel Rampen. Sie wurde im Rahmen der Imagekampagne „Dortmund überrascht.Dich.“ farblich neu gestaltet und 2018 neu eingeweiht.

Skaten ist in Dortmund sehr beliebt. Neben dem Dortmunder U entsteht ebenfalls eine Anlage. Es gibt sogar eine Skateboardinitiative Dortmund.

Die Skateranlage am Stadtgarten ist auch in der Nähe vom Gauklerbrunnen; der sich über mehrere Etagen zieht und besonders bei heißem Wetter viele Menschen zur Abkühlung anlockt.


Mehr Infos

 

Öffnungszeiten:

immer

 

Adresse:

Stadtgarten

44137 Dortmund



Das Dortmunder Rathaus und der Friedensplatz

Bei einer so großen Stadt wie Dortmund müssen täglich viele Entscheidungen getroffen werden. Hier fallen sie: im Dortmunder Rathaus. Unter anderem arbeitet Oberbürgermeister Ullrich Sierau in dem lichtdurchfluteten und architektonisch beeindruckenden Gebäude.

Direkt vor dem Rathaus befindet sich der Friedensplatz. Hier finden regelmäßig große Veranstaltungen statt wie etwa das kulinarische Event „GourmeDo“ (bis zum 5.8.) und die Cityring-Konzerte Ende August/ Anfang September.

 

 


Mehr Infos

 

Öffnungszeiten:

varieren nach Ämtern

 

Adresse:

Friedensplatz 1

44135 Dortmund



Die Thier-Galerie

Klamotten, Stifte, Kuscheltiere, Bücher und sogar Backwaren. Im Shoppingcenter Thier-Galerie kann man quasi alles kaufen. Euch fehlt irgendetwas? Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Thier-Galerie es hat. Mehr als 160 Shops sorgen dafür, dass alle Wünsche erfüllt werden.

 


Mehr Infos

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Samstag: 10:00 – 20:00 Uhr

Sonntag: geschlossen

 

Adresse:

Westenhellweg 102-106

44137 Dortmund

 


Das Dortmunder Hotel Esplanade

Das Hotel esplanade befindet sich zentral in der Innenstadt und ist ein Familienbetrieb der Familie Kortmann. Zu dieser gehört auch Hündin Flora, die fleißig in das Hotelgeschehen eingebunden wird.

Das Hotel esplanade bietet unter anderem spezielle Ruhrpott-Zimmer an, die an den Bergbau erinnern. Denn die Unterkunft hat sich dem speziellen Ruhrpott-Feeling verschrieben. In der Ruhrpott-Lounge können Gäste ausruhen oder auch Meetings führen.

Das Hotel esplanade war so nett, den Hauptpreis für unsere Schnitzeljagd am 2. August 2018 zu sponsoren: eine Übernachtung für zwei im Doppelzimmer inklusive Frühstück (und bei diesem heißen Wetter ganz wichtig: Klimaanlage). Vielen Dank!

 

38283016_1877188022339297_663830325658386432_n


Mehr Infos

 

Öffnungszeiten:

24 Stunden/ 7 Tage

 

Adresse:

Burgwall 3
44135 Dortmund



Das Museum für Kunst- und Kulturgeschichte (MKK)

Das MKK ist ein Kunstmuseum. Daher hängen hier zum Beispiel allerlei Gemälde. Es sind aber auch andere Kunstobjekte wie alte Münzen ausgestellt.

Im Moment läuft die interaktive Familienausstellung „Cowboy & Indianer – Made in Germany“ im MKK.  Die Ausstellung wurde extra für alle Altersgruppen konzipiert und zwar so, dass alle mitmachen können: An „Fels“-wänden können die Kletterkünste erprobt werden, im Saloon dürfen Flaschen abgeworden werden und Plüschponys laden zum Reiten ein.


Mehr Infos

Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch, Freitag, Sonntag: 10:00 – 17:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 – 20:00 Uhr
Samstag: 12:00 – 17:00 Uhr
Montag geschlossen

 

Adresse

44137 Dortmund



Das Theater Dortmund

Das Theater Dortmund ist eines der größen Theater Deutschlands. Es besteht aus fünf Sparten: Oper, Ballett, Philharmoniker, Schauspiel und Kinder- und Jugendtheater. Im Moment sind Spielzeitferien. Die neue Saison beginnt im September.

Baulich ist besonders das Opernhaus sehr bekannt. Aufgrund seiner Form wird es häufig mit einer Muschel oder Schildkröte verglichen. Zudem werden hier Tickets verkauft. Das Opernhaus befindet sich in direkter Nähe zum Stadtgarten.

 

 


Mehr Infos

 

Öffnungszeiten Theaterkasse im Opernfoyer:

Montag: geschlossen

Dienstag bis Freitag: 11:00 – 18:30 Uhr
Samstag: 10:00 – 15:00 Uhr

Sonntag: geschlossen

ACHTUNG! Spielzeitferien im Theater: Die Theaterkasse ist vom 30. Juli bsi zum 25. August 2018 geschlossen!

Adresse:

Platz der Alten Synagoge
44137 Dortmund


Der Spielplatz „Hansekogge“ an der Kleppingstraße

An der Kleppingstraße neben dem Günter-Samtlebe-Platz steht aus Holz eine abstrakte Schiffskomposition. Die Schiffe sind Teil eines Spielplatzes, der an die Geschichte Dortmund als Hansestadt erinnern soll.

 

38392140_1877195362338563_9117411869357768704_n


Mehr Infos

 

Öffnungszeiten:

immer

 

Adresse:

Günter-Samtlebe-Platz

 

 

Social Media

Facebook: Dortmund – Meine Stadt

Instagram: dortmund_tourismus